Psychotherapie

 

Was ist Psychotherapie?

 

Wörtlich übersetzt bedeutet Psychotherapie „Behandlung der Seele“ bzw. Behandlung von seelischen Problemen, und ist somit eine psychologische Methode, die eine Behandlung von psychischen und psychosomatischen Krankheiten und anderen Leidenszuständen ohne den Einsatz von Medikamenten möglich macht.

Wer von seelischen Problemen geplagt wird und diese allein nicht bewältigen kann, sollte sich ebenso wie bei körperlichen Erkrankungen nicht scheuen, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.

 

Ihre persönliche Wahrnehmung spielt eine wichtige Rolle. Auch Ihre persönliche Bereitschaft, sich einer Psychotherapie zu unterziehen, hat großen Einfluss auf den Therapieerfolg. Je größer Ihre Motivation ist, sich mit Ihren Problemen auseinander zu setzen und daran zu arbeiten, desto besser sind Ihre Aussichten auf eine erfolgreiche Therapie. Psychotherapie kann nicht nur Linderung, sondern auch Heilung von Leiden bedeuten, kann aber auch zu einer  persönlichen Weiterentwicklung beitragen oder sogar Ihr ausdrückliches Ziel sein.

 

Durch die jeweils besondere Beziehungsgestaltung  und die ausgewählten Anregungen des Psychotherapeuten können die Klienten lernen, besser mit sich und ihren Problemen umzugehen oder ein Mehr an psychischem und körperlichem Wohlbefinden erlangen.

 

In Österreich ist Psychotherapie durch das Psychotherapiegesetz von 1990 geregelt. Es legt das Berufsbild, die Zulassung zur Ausbildung, die Ausbildung selbst, Berufsbezeichnung, Berufspflichten, Listeneinträge sowie Strafbestimmungen und das Verhältnis zu anderen Vorschriften fest.

 

PATRICK SCHERTLER

Psychotherapeut in Ausbildung unter Supervision

 

Transaktionsanalytische Psychotherapie

 

Weiterbildung in Sexualtherapie

 

Beratung

 

Coaching